Archiv der Kategorie: Unsinn

Ein Fußballtraum

Lionel Messi, im grünen Kapuzenpulli, dribbelt vor mir den Berg hinauf, und während ich noch glaube, gemütlich aufs Feld zu spazieren weiß ich, dass es ihn bereits zum Tor zieht. Plötzlich kommt mir Diego Maradona entgegen! Ich bin völlig sprachlos vor Ehrfurcht, möchte nichts dringender, als die Hand Gottes zu schütteln. Als er sie mir reicht, kann ich vor lauter Nervosität meinen Daumen nicht bewegen, was zu einem umständlichen und halbherzigen Händedruck führt. Hoffentlich hält er mich nicht für ein Weichei! Als Diego weitergeht, ist Messi nicht mehr zu sehen. Ich frage die niederländische Königin Beatrix und ihren Mann, die im vollen Ornat am Straßenrand stehen, ob sie einen grün gekleideten Argentinier gesehen hätten. Haben sie nicht.

Und so hat Messi schon wieder einen völlig überforderten Abwehrspieler auf dem Weg zum Tor abgeschüttelt.

Hund knallt Bullen ab

Hundeattacken, gerade auf Kinder, sind ein ernstes Thema, dass immer wieder wütend und traurig macht. Umso besser, dass der Autor der Morgenpost einen entsprechenden Artikel zum Thema mit direkt Verdrehungen garniert hat, damit man sich direkt wieder aufheitern kann.

Zunächst werden, wie schon oft in der Geschichte, die Täter zu Opfern deklariert: „Erst in der vergangenen Woche hatte die Senatsverwaltung für Gesundheit, Umwelt und Verbraucherschutz verkündet, dass die Gesamtzahl der Beißattacken im vergangenen Jahr weiter zurückgegangen ist. Demnach waren 2007 insgesamt 859 Hunde gebissen worden, 2008 waren es nur noch 716.“ Kleinkind beißt Hund? Na ja, besser als andersherum.

Mit einem besonders aggressiven Tier bekam es dann ein Berliner Ordnungshüter zu tun: „Zuletzt war Anfang März ein Polizist in Köpenick von einem aggressiven Kampfhund angeschossen worden.“

Schon scheint die eigentliche Geschichte gar nicht mehr so schlimm. Das ist einfach gut gemachtes Infotainment.

PS: irgendwann haben sie’s dann doch gemerkt. Ich hoffe, sie haben sich ein bisschen geschämt.